27. April 2020 |

Snack Content vs. Informationsvermittlung?

Snack Content vs. Informationsvermittlung?

Wie das Nutzerverhalten in den Sozialen Medien die Vermittlung von Inhalten beeinflusst.

Der Begriff “Snack Content” ist schon seit langer Zeit in aller Munde. Aber was steckt dahinter? Und haben viele Menschen den kleinen Medienhappen vielleicht schon wieder satt? 

Betrachtet man das Nutzerverhalten innerhalb der sozialen Netzwerke im Allgemeinen, zeigt sich schnell, dass die Zeitspanne, in der wir unsere potenziellen Kunden erreichen können, gering ist.  

“Nutzer scrollen um 41 % schneller durch einen mobilen News Feed als durch einen News Feed am PC.1 Aufgrund der Benutzereinstellungen, des Netzwerks oder des Nutzerverhaltens werden ca. 70 % der Videos auf Facebook automatisch abgespielt. 2 Sie werden von Nutzern durchschnittlich 16,7 Sekunden lang angesehen.3 Ähnlich verhält es sich mit Videowerbung, die im News Feed durchschnittlich 5,7 Sekunden lang angesehen wird.” (Facebok for Business, 2017)

Und genau auf dieses Informations- und Konsumverhalten der Nutzer*innen ist der Snack Content ausgerichtet. Unter “Snack Content” versteht man zum Beispiel GIFs, Kurzvideos oder kurze Infografiken, die die Aufmerksamkeit der User*innen wecken und eine intuitive Reaktion hervorrufen sollen. (Facebok for Business, 2017)

Reicht ein Daten-Snack, um komplexe Inhalte zu vermitteln? 

Im Kulturbereich stehen wir oft vor der Herausforderung, komplexe Inhalte kundenorientiert zu vermitteln. An dieser Stelle stellt sich zu Recht die Frage, ob Snack Content überhaupt zur Vermittlung von vielschichtigen Informationen geeignet ist. Darüber hinaus kommt immer wieder die Sorge zur Sprache, dass die Formate nicht adäquat seien, um hochwertige Produkte zu vermarkten.

Kurz bedeutet nicht zu knapp! 

Wir müssen unsere Werbebotschaften komprimieren: “Trotz starker Bemühungen können sich gewöhnliche 30-sekündige Werbespots auf keiner mobilen Plattform in dem Maße durchsetzen, wie es im Fernsehen einst der Fall war.” 

Wir wollen, dass Ihre Nachricht, Ihre Ausstellung, Ihr Format beim Kunden ankommen. Sich dem Nutzerverhalten zu verschließen, bringt uns dem Kunden nicht näher.  
Aus diesem Grund machen wir uns es zur Aufgabe, Ihre Inhalte kreativ, hochwertig und innovativ in die Formate zu bringen, die zu zahlreichen sowie qualitativen Ergebnissen führt. 

Hierbei konzentrieren wir uns auf das Produkt, nähern uns kreativ den Kernaussagen und setzen diese hochwertig in passenden Formaten um. Wir präsentieren Ihrer Zielgruppe einen Informations-Snack, der Hunger auf mehr macht. 

Gehen Sie mit uns in die Verlängerung… 

Ist der Wissenshunger unserer Zielgruppe geweckt, gilt es, über den Snack Content auf für die Zielgruppe verwertbare und wertvolle Informationen zu leiten. Und hier passiert das, was den Snack Content von Fast Food unterscheidet: Er führt zu einer reichhaltigen Kampagnenseite, einer informativen Landingpage oder einem spannenden Blog.

“Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, alle Schritte der Customer Journey mit sinnvollem Content und attraktiver Produktvermittlung auszustatten, und denken, dass Snack Content auf dieser Reise ein wunderbarer Türöffner zu Ihrem Produkt sein kann.”
Svenja Pütz, digitale Strategien