KulturReiseLand NRW

EFRE-Projekt „Innovationsprogramm KulturReiseLand NRW“

Die Kulturhighlights abseits der urbanen Zentren in NRW besser in eine touristische Vermarktung einzubinden ist das Zei des Projektes. Ebenso die Vernetzung unter den Akteuren zu stärken und NRW als erlebnisreiche Kulturdestination besser im Wettbewerb zu positionieren. projekt2508 arbeitet dabei in enger Kooperation mit dem Tourismus NRW zusammen.

Das mehrstufige Projekt ist ein komplexes Vorhaben, das eine möglichst nahtloses Ineinandergreifen verschiedener Einzelmaßnahmen und Module erfordert: Vernetzung, Profilierung, Produktentwicklung, Qualitätssteigerung, Zielgruppenerweiterung, Förderung von KMU, sowie die Entwicklung eines Leitfadens zur Erhöhung der Nachhaltigkeit.

 

Auftraggeber Tourismus NRW e.V.
Projektpartner
Landschaftsverband Rheinland, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, Marketing Gesellschaft Mönchengladbach mbH (für Tourismusverbund Südlicher Niederrhein), Münsterland e.V., Niederrhein Tourismus GmbH, Nordrhein-Westfalen-Stiftung, OstWestfalenLippe GmbH – Fachbereich Teutoburger Wald Tourismus, Region Aachen – Zweckverband.
Ausführungszeitraum 2016 bis Juni 2019
Leistungen
Konzeption und Umsetzung des Kuratierungsverfahrens, Strategieberatung, Produktentwicklung, Marketingkonzeption, Entwicklung eines Leitfadens
Website zum Projekt
www.touristiker-nrw.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Blackbox in der GIZ-Lernlandschaft

Die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) hat Anfang 2018 ihren neuen Akademie-Standort in Röttgen bezogen.  In der „Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ)“ werden Fach- und Führungskräfte der internationalen Zusammenarbeit aus- und weitergebildet. Der interaktive Trainingsort, die „Lernlandschaft“, wurde bereits 2012 in Zusammenarbeit mit mgp Missall Gies & Partner von uns entwickelt. Gemeinsam haben wir nun eine der zentralen interaktiven Stationen – die begehbare Blackbox  – für den neuen Akademie-Standort neu konzipiert und gestaltet. Hier werden Situationen in den Bereichen „Bedrängnis“, „Überfall“, „Minen“ und „Katastrophe“ simuliert und die Erfahrungen in den Trainings reflektiert.

Mehr zur Lernlandschaft der GIZ/AIZ

 

Auftraggeber Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Ort AIZ Akademie für Internationale Zusammenarbeit, Röttgen
Ausführungszeitraum 2017
Eröffnung Januar 2018
Leistungen Konzeption, Koordination der Ausführungsplanung
Website www.giz.de

 

 

 

 

 

 

 

Umsetzungsstudie Blauer See, Ratingen

Der Blaue See in Ratingen, fotografiert von der Terrasse des Ratinger Waldcafés (© projekt2508)

Der Blaue See in Ratingen, fotografiert von der Terrasse des Ratinger Waldcafés (© projekt2508)

Der in Privatbesitz befindliche Freizeit- und Naturraum „Blauer See“ in Ratingen ist ein traditionelles Naherholungsziel mit Einzugsgebiet in der Rheinschiene wie auch im westlichen Ruhrgebiet. Es stellt eine klassische Freizeitanlage der ersten Generation dar. Zur Ausstattung gehören ein Märchenzoo, eine Naturbühne, eine Ausflugsgastronomie, ein Bootsverleih, Minigolf, Mini-Eisenbahn, „Baumeistercamp“ sowie diverse Angebote, die in einer so genannten „Erlebniswelt“ zusammengefasst sind. Den Rahmen bilden der Blaue See und ein mit Spazierwegen durchzogenes Waldgelände.

Im Auftrag der Stadt Ratingen und des Kreises Mettmann erarbeiten projekt2508 und expo2508 gemeinsam mit dem Dortmunder Ingenieurbüro Landschaft planen + bauen NRW eine Umsetzungsstudie zur zeitgemäßen und bedarfsgerechten Weiterentwicklung des Blauen Sees als Freizeit- und Tourismusstandort.

 

Dezentrales Stadtmuseum in Monheim am Rhein

expo2508 hat für die Stadt Monheim am Rhein ein dezentrales Stadtmuseum realisiert. Die ersten Standorte wurden im Juni 2015 eingeweiht. Damit erhält die Stadt zugleich eine Kulturroute: Unter dem Titel „MonChronik“ erschließt ein Leitsystem stadthistorisch bedeutsame Orte. Abgeleitet aus dem Stadtwappen tritt den Besuchern an jedem Standort eine Gänseliesel entgegen und vermittelt erste Inhalte. Die Wege zwischen den Standorten sind durch blaue (Gänse-)Spuren markiert. Ergänzend – und in ihrer Art einzigartig in Europa – führt eine virtuelle Gans per Augmented Reality („erweiterte Realität“) durch die Stadt: Die MonChronik-App steht für Android und iOS-Geräte in den entsprechenden App-Stores kostenlos zum Download zur Verfügung. Die MonChronik wird kontinuierlich um weitere Standorte und Ausstellungseinheiten erweitert.

Mehr Infos zu den Ausstellungseinheiten des Karnevalskabinetts und dem in Planung befindlichen Ulla- Hahn-Minimuseum sowie Aalfischerei-Museum im historischen Aalfangboot.

 

Auftraggeber Stadt Monheim am Rhein
Ausführungszeitraum ab September 2014
Leistungen Konzeption, Entwurfs- und Ausführungsplanung, Koordination der Umsetzung
Website www.monchronik.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Lernlandschaft für die GIZ

Für die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) haben wir gemeinsam mit mgp Missall Gies & Partner eine „Lernlandschaft“ entwickelt. Interaktive Stationen sensibilisieren für Themen wie Umwelt, Sprache oder Sicherheit. Die Lernlandschaft ist eine didaktische Innovation der Akademie für Internationale Zusammenarbeit innerhalb der GIZ. Unsere Ausstellung wurde mit dem Innovationspreis des DIE (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung) ausgezeichnet.

 

Auftraggeber Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Ort AIZ Akademie für Internationale Zusammenarbeit, Bad Honnef
Ausführungszeitraum 2011 bis 2012
Eröffnung Sommer 2012
Leistungen Beratung beim Feinkonzept, Vermittlungskonzept
Website www.giz.de

 

 

 

 

 

 

 

Dauerausstellung Schloss Drachenburg

Schloss Drachenburg, beliebtes Ausflugsziel am Rhein, hat seit 2011 eine neue Dauerausstellung. Ein farbig leuchtendes Modell zeigt, wie die historistische Architektur unterschiedliche Gebäudetypen vereint. Zwei „Schlossherren“ begleiten anschließend die Besucher durch die wechselvolle Nutzungs- und Restaurierungsgeschichte. Wir haben die Ausstellung zusammen mit Klaus Hollenbeck Architekten sowie Mathias Lim und Partner konzipiert und realisiert.

 

Auftraggeber Schloss Drachenburg gGmbH, Königswinter
Ausführungszeitraum 2010 bis 2011
Eröffnung Juni 2011
Leistungen Ausstellungskonzeption, Gestaltung
Website www.schloss-drachenburg.de

 

 

 

 

 

Tourismusmanagement im neanderland

Das neue Logo für das neanderland.Für eine (Neu-)organisation des Tourismusmanagements im Kreis Mettmann erarbeitete projekt2508 eine gutachterliche Stellungnahme. In Workshops mit Beteiligten aus der Kreisverwaltung wurden Ziele, Erfolgsfaktoren und Vorbedingungen zusammengetragen und daraus Empfehlungen für eine Organisationsform des Tourismusmanagements abgeleitet.

 

Weitere Informationen:

neanderland STEIG

Umsetzung des Corporate Designs des neanderlands für den neanderland STEIG

Für den ab 2013 in mehreren Etappen neu eröffneten Rundwanderweg neanderland STEIG gestaltete projekt2508 Faltblätter zu den Etappeneröffnungen und setzte einen Webauftritt unter Berücksichtigung des Corporate Designs des neanderlands um. Außerdem wurde die Presse- und Social-Media-Arbeit unterstützt.

 

Weitere Informationen:

Tourismuskonzept Monheim am Rhein

028 Monheim_Rheinufer_Kunst_4. Dimension_K-H PohlmannFür die Stadt Monheim am Rhein (NRW) erarbeitete projekt2508 ein Tourismuskonzept, in dem auf Basis einer Bestandsanalyse die Entwicklungsmöglichkeiten und konkrete Ziele für die Weiterentwicklung des Übernachtungs- und Tagestourismus in der Stadt dargestellt wurden, inkl. begleitender Workshops mit den Leistungsträgern der Region. Ende des Jahres 2013 wurde das Konzept vom Rat der Stadt verabschiedet und wird seit Anfang 2014 umgesetzt.

 

 

 

 

 

Expeditionen ins neanderland

Das neue Logo für das neanderland, entwickelt von projekt2508.

projekt2508 ist Leadagentur für die Markenentwicklung und Umsetzung eines Destinationsmarketingkonzepts für den Kreis Mettmann (NRW) als neanderland. Wir arbeiten an der Entwicklung des Projektes „Expeditionen ins neanderland“ bereits seit der ersten Projektskizze im Zuge des Wettbewerbs um EU-Förderung mit. Im Jahr 2012 erhielten wir den Auftrag für die Erstellung und Umsetzung eines umfassenden Destinationsmarketingkonzepts.

Dazu entwickelten wir die Marke für die Destination und leiteten daraus ein Marketingkonzept ab. Wir erarbeiteten ein zeitgemäßes Corporate Design, das für die gesamte Außenkommunikation verwendet wird. Neben verschiedenen Printmedien setzten wir auch eine Mediakampagne im öffentlichen Raum um. Ebenso sind wir verantwortlich für die Entwicklung und Redaktion des neanderland-Webauftritts, unterstützen bei der Betreuung der Social-Media-Profile und sind zuständig für die tourismusbezogene Pressearbeit des neanderlands.

Der gesamte Prozess der Markenentwicklung, Marketingkonzeption und -umsetzung wurde in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in der Region vollzogen, d.h. mit Vertretern der kreisangehörigen Städte, regionalen Gastronomen, Hoteliers und anderen Leistungsträgern. In Workshops erarbeiteten wir gemeinsam Grundlagen des Marketings und der Produktentwicklung im neanderland.

 

weitere Projekte im neanderland:

 

 

Expeditionen ins neanderland

Das neue Logo für das neanderland, entwickelt von projekt2508.

projekt2508 ist Leadagentur für die Markenentwicklung und Umsetzung eines Destinationsmarketingkonzepts für den Kreis Mettmann (NRW) als neanderland. Wir arbeiten an der Entwicklung des Projektes „Expeditionen ins neanderland“ bereits seit der ersten Projektskizze im Zuge des Wettbewerbs um EU-Förderung mit. Im Jahr 2012 erhielten wir den Auftrag für die Erstellung und Umsetzung eines umfassenden Destinationsmarketingkonzepts.

Dazu entwickelten wir die Marke für die Destination und leiteten daraus ein Marketingkonzept ab. Wir erarbeiteten ein zeitgemäßes Corporate Design, das für die gesamte Außenkommunikation verwendet wird. Neben verschiedenen Printmedien setzten wir auch eine Mediakampagne im öffentlichen Raum um. Ebenso sind wir verantwortlich für die Entwicklung und Redaktion des neanderland-Webauftritts, unterstützen bei der Betreuung der Social-Media-Profile und sind zuständig für die tourismusbezogene Pressearbeit des neanderlands.

Der gesamte Prozess der Markenentwicklung, Marketingkonzeption und -umsetzung wurde in enger Zusammenarbeit mit den Partnern in der Region vollzogen, d.h. mit Vertretern der kreisangehörigen Städte, regionalen Gastronomen, Hoteliers und anderen Leistungsträgern. In Workshops erarbeiteten wir gemeinsam Grundlagen des Marketings und der Produktentwicklung im neanderland.

 

weitere Projekte im neanderland:

 

 

Machbarkeitsstudie Zeittunnel Wülfrath

Die Erlebnisausstellung „Zeittunnel“ in einem ehemaligen Kalkbergwerk in Wülfrath (NRW) bedarf der Erneuerung. projekt2508 und expo2508 erarbeiteten eine Machbarkeitsstudie. Begleitend war die Route der Kalkindustrie in ihren Grundzügen zu konzipieren.

 

Auftraggeber Stadt Wülfrath
Ausführungszeitraum 2012 bis 2013
Leistungen Machbarkeitsstudie
Website www.wuelfrath.net/zeittunnel

 

Wirkungsanalyse Erlebnisaufzug Altena

Im Vorfeld der Konzeption des Erlebnisaufzuges hat die Stadt Altena im Rahmen des Tourismuskonzeptes von projekt2508 eine Wirkungsanalyse erarbeiten lassen. Im Herbst 2010 hat expo2508 den Wettbewerb für das Edutainmentkonzept des Erlebnisaufzuges gewonnen.

 

Auftraggeber Stadt Altena (Westfalen)
Ausführungszeitraum 2010
Leistungen Machbarkeitsstudie
Website www.altena.de