Neue Blackbox in der GIZ-Lernlandschaft

Die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) hat Anfang 2018 ihren neuen Akademie-Standort in Röttgen bezogen.  In der „Akademie für Internationale Zusammenarbeit (AIZ)“ werden Fach- und Führungskräfte der internationalen Zusammenarbeit aus- und weitergebildet. Der interaktive Trainingsort, die „Lernlandschaft“, wurde bereits 2012 in Zusammenarbeit mit mgp Missall Gies & Partner von uns entwickelt. Gemeinsam haben wir nun eine der zentralen interaktiven Stationen – die begehbare Blackbox  – für den neuen Akademie-Standort neu konzipiert und gestaltet. Hier werden Situationen in den Bereichen „Bedrängnis“, „Überfall“, „Minen“ und „Katastrophe“ simuliert und die Erfahrungen in den Trainings reflektiert.

Mehr zur Lernlandschaft der GIZ/AIZ

 

Auftraggeber Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Ort AIZ Akademie für Internationale Zusammenarbeit, Röttgen
Ausführungszeitraum 2017
Eröffnung Januar 2018
Leistungen Konzeption, Koordination der Ausführungsplanung
Website www.giz.de

 

 

 

 

 

 

 

Papiermuseum Düren

expo2508 kuratiert in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten, Gestalter und Konzeptioner Hollenbeck Architektur das neue Papiermuseum Düren. Nach 25 Jahren wird das Museum sowohl architektonisch als auch inhaltlich und gestalterisch grundsätzlich überarbeitet und neustrukturiert. Auf einer erweiterten Ausstellungsfläche wird das Thema Papier in all seinen Facetten präsentiert. Als außerschulischer Lernort und inklusives Museum öffnet sich das Museum einer breiten Zielgruppe. Die neue Dauerausstellung rückt die Besucher und ihre persönliche Beziehung zu dem außergewöhnlichen Werkstoff Papier in den Mittepunkt.

Die Papiermuseums Düren wird am 9. September 2018 wiedereröffnet.

 

Auftraggeber
Stadt Düren
Ausführungszeitraum
August 2016 – 1. Jahreshälfte 2018
Eröffnung 9. September 2018
Leistungen Kuration der Ausstellung in enger Zusammenarbeit mit dem Architekten, Gestalter und Konzeptioner Hollenbeck Architektur.
Website www.leopoldhoeschmuseum.de/papiermuseum

Bernstein Erlebniszentrum

In der Kultur- und Seenlandschaft Goitzsche entsteht ein Bernstein Erlebniszentrum. Im Mittelpunkt steht der Bernstein aus der Region Bitterfeld, einer der weltbedeutendsten Bernsteinfundstätten. Dabei vermittelt die geplante Dauerausstellung die Entstehung, Gewinnung, Nutzung und Bedeutung des Bitterfelder Bernsteins fachgerecht und erlebnisorientiert. Für das neue Zentrum auf dem Areal des ehemaligen Wasserwerks in unmittelbarer Nachbarschaft zum Goitschesee entwickelt expo2508 ein Nutzungskonzept, ein museologisches Gesamtkonzept sowie eine Ideenskizze für die neue Dauerausstellung. In Zusammenarbeit mit projekt2508 erfolgt die Namensentwicklung für das Erlebniszentrum.

 

Auftraggeber
Zweckverband Goitzsche
Ausführungszeitraum Dezember 2016 bis Dezember 2017
Leistungen Nutzungskonzept, Ideenskizze und Rahmenkonzept für museologisches Gesamtkonzept und die Dauerausstellung, Namensentwicklung für das Erlebniszentrum
Website www.zweckverband-goitzsche.de

 

Aalfischerei-Museum in Monheim am Rhein

expo2508 konzipiert für die Stadt Monheim am Rhein ein Aalfischerei-Museum im historischen Aalfangboot „Fiat Voluntas“. Nachdem die Rheinfischerei in den 1960er-Jahren durch zunehmende Umweltverschmutzung immer mehr zurück ging, haben sich bis heute nur wenige sogenannte Aalschokker erhalten. Die Ausstellung im Museumsschiff erzählt die Geschichte der Rheinfischerei in Baumberg und Monheim am Rhein und vermittelt anschaulich, wie sich der Alltag auf einem Aalfangboot gestaltete. Das Museumsschiff stellt eine Ergänzung der MonChronik dar, welche Geschichtsorte in der Stadt verknüpft und museal inszeniert.

Mehr zum Dezentralen Stadtmuseum in Monheim am Rhein

 

FOTO: Stadt Monheim / Architekten HHS

FOTO: Stadt Monheim / Architekten HHS

 

Auftraggeber Stadt Monheim am Rhein
Ausführungszeitraum Oktober 2016 bis Herbst 2017
Eröffnung Herbst 2017
Leistungen Ausstellung: Konzeption, Entwurfs- und Ausführungsplanung, Koordination der Umsetzung
Website www.monchronik.de

 

Ulla-Hahn-Minimuseum

expo2508 konzipiert und realisiert in Zusammenarbeit mit Schümmer & Lange Architekten für die Stadt Monheim am Rhein ein Minimuseum im Garten des Ulla-Hahn-Hauses, dem ehemaligen Wohnhaus der Autorin. Das Minimuseum stellt eine Rekonstruktion ihres einstigen „Arbeitszimmers“ dar, einem Lagerschuppen, in den sich die Autorin häufig zurückzog. Es macht sinnlich erfahrbar, unter welch einfachen Umständen die Autorin sich mit Hilfe ihrer Liebe zur Sprache und Literatur einen kreativen Raum schuf und in die Welt dachte.
Das Minimuseum stellt eine Ergänzung der MonChronik dar, welche Geschichtsorte in der Stadt verknüpft und museal inszeniert.

Mehr zum Dezentralen Stadtmuseum in Monheim am Rhein

 

Auftraggeber Stadt Monheim am Rhein
Ausführungszeitraum Juli 2016 bis Frühjahr 2019
Eröffnung Frühjahr 2019
Leistungen Konzeption, Entwurfs- und Ausführungsplanung der Ausstellungseinheit, Umsetzung des Innenraums

Entwurfs- und Ausführungsplanung Architektur: Schümmer & Lange Architekten Partnerschaft mbB, Köln

Website www.monchronik.de
www.monheim.de/kultur-bildung/ulla-hahn-haus

 

Museum Karl-Marx-Haus Trier

Anlässlich des 200. Geburtstages von Karl Marx wird die Ausstellung im Museum Karl-Marx-Haus Trier rundum erneuert. projekt2508 / expo2508 entwickelt als Arbeitsgemeinschaft mit Klaus Hollenbeck Architektur, in Zusammenarbeit mit Mathias Lim und Partner, das Ausstellungsdesign für die neue Dauerausstellung. Der von der Friedrich-Ebert-Stiftung prämierte Gestaltungsentwurf will Kontakt aufnehmen, unterschiedliche Perspektiven einnehmen, Überraschen und Durchdringen.

Die Eröffnung der neuen Dauerausstellung „Von Trier in die Welt: Die Wege des Karl Marx (1818-1883) und seine Ideen bis heute“ erfolgt im Jubiläumsjahr 2018.

 

Auftraggeber
Friedrich-Ebert-Stiftung
Ausführungszeitraum
Juli 2016 – Mai 2018
Eröffnung Mai 2018
Leistungen Konzeption des Ausstellungdesigns, Begleitung Entwurfs- und Ausführungsplanung, Koordination der Umsetzung
Website www.fes.de/Karl-Marx-Haus

Sonderausstellung „Royal Copenhagen“

Den Auftakt zur Ausstellungsreihe „Die großen Manufakturen“ im Porzellanikon in Hohenberg an der Eger bildet die traditionsreiche Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen. expo2508 entwickelt das Ausstellungskonzept zu dieser groß angelegten, kulturhistorischen Ausstellung und unterstützt das Porzellanikon bei der Umsetzug. Heute gehört das königliche Porzellan der Manufaktur Royal Copenhagen zum kulturellen Erbe Dänemarks, an dem sich Designgeschichte, Sammelleidenschaft und der Wandel der Tischkultur abzeichnen. Das Keyvisual entstand in Zusammenarbeit mit projekt2508.

 

Auftraggeber
Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan, Hohenberg an der Eger/ Selb
Ausführungszeitraum
Dezember 2015 bis November 2016
Eröffnung November 2016
Leistungen Ausstellungskonzept und Dramaturgie, Entwurfs- und Ausführungsplanung, Koordination der Umsetzung, Ausstellungstexte und Texte zur Begleitpublikation, Keyvisual
Website www.porzellanikon.org

 

Europäische Napoleon-Wanderausstellung

Der Europäische Verbund der Napoleon-Städte bereitet eine Wanderausstellung vor, die die Beziehungen zwischen „Napoleon und Europa“ veranschaulicht. Die Ausstellung soll den heutigen Blick auf die napoleonische Epoche und ihren Einfluss auf das heutige Europa thematisieren. expo2508 konzipiert eine modular aufgebaute Ausstellung, die zunächst in vier europäischen Städten gezeigt werden soll.

 

Auftraggeber Europäischer Verbund der Napoleon-Städte, Ajaccio
Ort Mehrere europäische Napoleon-Städte
Ausführungszeitraum 2016
Leistungen Beratung, Ausstellungskonzept, Gestaltung
Website www.napoleoncities.eu

 

 

 

 

 

 

Niedersächsische Landesausstellung 2014

expo2508 hat in enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesmuseum die Landesausstellung 2014 konzipiert. “Als die Royals aus Hannover kamen” widmet sich der Personalunion zwischen dem Kurfürstentum Hannover und dem Königreich Großbritannien von 1714 bis 1837. projekt2508 hat das Corporate Design entwickelt und ist verantwortlich für Marketing, Pressearbeit und Webauftritt. Die Ausstellungsgestaltung stammt von krafthaus – das atelier von facts and fiction.

 

 

 

Auftraggeber Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
Ausführungszeitraum Januar 2012 bis Mai 2014
Laufzeit Mai bis Oktober 2014
Leistungen Ausstellungskonzept und Dramaturgie der Hauptausstellung, Ausstellungs- und Katalogtexte, Marketingkonzept, Marketing, kulturtouristischer Vertrieb, Corporate Design, Entwicklung und Umsetzung der Printmedien und der Website, Webredaktion, Pressekonzept, Pressearbeit, Pressekonferenzen
Website www.royals-aus-hannover.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

„Erlebnisaufzug“ und Visitor Center Altena

Als Projekt der Regionale 2013 ist in Altena ein “Erlebnisaufzug” entstanden. expo2508 hat dafür ein Edutainmentkonzept entwickelt. Ein multimedialer Erlebnis-Parcours eröffnet einen emotionalen Zugang zur Geschichte der Stadt. Damit erhält Altena zugleich ein Visitor Center. Wir haben in einer ARGE mit Klaus Hollenbeck Architekten und Mathias Lim und Partner gearbeitet. Das Projekt wurde mit dem German Design Award ausgezeichnet.

 

German Design Award für expo2508

 

Auftraggeber Stadt Altena (Westfalen)
Ausführungszeitraum Oktober 2011 bis April 2014
Eröffnung April 2014
Leistungen Ausstellungs- und Edutainment-Konzept, Drehbuch Filminhalte
Website www.erlebnisaufzug.de

 

 

 

 

 

 

Ungeduldiges Warten auf den Aufzug

Mit freundlicher Unterstützung von FILMUNIQUE Filmproduktion GmbH

 

Fenster zum Aufzugschacht mit blinden Passagieren

Mit freundlicher Unterstützung von FILMUNIQUE Filmproduktion GmbH

 

Firmenmuseum Kurtz Ersa-Konzern, Hasloch

1779 als Hammerschmiede im Spessart gegründet, hat sich der Kurtz Ersa-Konzern heute zu einem international agierenden Mischkonzern entwickelt. expo2508 hat ein Erlebnismuseum konzipiert, das eine Verbindung aus Brandland (Markenwelt), Regionalmuseum und Industriedenkmal herstellt. Weitere Leistungen sind der Ausstellungskatalog, das Corporate Design für Ausstellung und Marketing, sowie Website und Flyer. Wir wurden unterstützt von Mathias Lim und Partner. Das HAMMERMUSEUM ist anlässlich des 235jährigen Jubiläums am 28. Juni 2014 feierlich eröffnet worden.

 

Auftraggeber Kurtz Ersa-Konzern
Ort Eisenhammer, Hasloch (Spessart)
Ausführungszeitraum Juni 2012 bis Juni 2014
Eröffnung Juni 2014
Leistung Ausstellungskonzept, Gestaltung, Umsetzung, Ausstellungskatalog, Corporate Design, Website, Flyer
Website www.hammer-museum.de

 

 

 

 

 

 

 

Ausstellung Tourist-Info Neumagen

Der älteste Weinort Deutschlands hat seine Tourist-Info umgebaut. Wir konzipierten und gestalteten eine Ausstellung zur römischen Geschichte des Ortes und verknüpften sie mit der TI. Unser für die “Straßen der Römer” entwickeltes Info-Modul rundet das Angebot ab. Damit bietet sich ein neuer attraktiver und emotionaler Zugang zur Destination.

 

Auftraggeber Verbandsgemeindeverwaltung Bernkastel-Kues
Ort Neumagen
Ausführungszeitraum 2013 bis 2014
Eröffnung Mai 2014
Leistungen Beratung, Ausstellungskonzept, Gestaltung
Website www.bernkastel.de

 

 

 

 

 

 

Dauerausstellung Landesmuseum Koblenz

Das Landesmuseum Koblenz hat eine neue Dauerausstellung zur Kulturgeschichte des Weins. Wir haben dafür unser „Brandland“, das für das Land Rheinland-Pfalz auf der BUGA 2011 warb, weiterentwickelt und umgestaltet. Unsere Partner waren Klaus Hollenbeck Architekten und Mathias Lim und Partner.

 

Auftraggeber Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland Pfalz
Ort Landesmuseum Koblenz, Festung Ehrenbreitstein
Ausführungszeitraum 2011 bis 2012
Eröffnung Juni 2012
Leistungen Ausstellungskonzeption, Dramaturgie
Website www.landesmueum-koblenz.de

 

 

 

 

 

 

 

Lernlandschaft für die GIZ

Für die GIZ (Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) haben wir gemeinsam mit mgp Missall Gies & Partner eine „Lernlandschaft“ entwickelt. Interaktive Stationen sensibilisieren für Themen wie Umwelt, Sprache oder Sicherheit. Die Lernlandschaft ist eine didaktische Innovation der Akademie für Internationale Zusammenarbeit innerhalb der GIZ. Unsere Ausstellung wurde mit dem Innovationspreis des DIE (Deutsches Institut für Erwachsenenbildung) ausgezeichnet.

 

Auftraggeber Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH
Ort AIZ Akademie für Internationale Zusammenarbeit, Bad Honnef
Ausführungszeitraum 2011 bis 2012
Eröffnung Sommer 2012
Leistungen Beratung beim Feinkonzept, Vermittlungskonzept
Website www.giz.de

 

 

 

 

 

 

 

Sonderausstellung Rheinromantik, Arp Museum Bahnhof Rolandseck

expo2508 hat für das Arp Museum, Bahnhof Rolandseck, eine Ausstellung zum Thema Rheinromantik konzipiert. „Rheinromantik. Mythos und Marke“ eröffnete vier unterschiedliche Perspektiven auf dieses populäre Thema – vom künstlerischen bis zum touristischen Blick. Spektakulärer Auftakt war eine Installation aus über 100 Bowle-Töpfen mit rheinromantischen Motiven. Das Presseecho reichte bis zum „heute journal“, die Besucherzahlen waren die besten im Bahnhof seit langem.

 

Auftraggeber Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Remagen
Ausführungszeitraum 2010 bis 2012
Laufzeit September 2011 bis März 2012
Leistungen Ausstellungskonzeption, Gestaltung (Rufus, Studio für Raum und Form), Umsetzung
Website www.arpmuseum.org

 

 

 

 

 

 

Brandland Rheinland-Pfalz, BUGA 2011

Auf der BUGA 2011 in Koblenz hat sich das Land Rheinland-Pfalz mit einem „Brandland“ (Markenwelt) präsentiert. expo2508 hat das Ausstellungskonzept entwickelt, das wir gemeinsam mit Klaus Hollenbeck Architekten und Mathias Lim und Partner umgesetzt haben.

 

Auftraggeber Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Koblenz
Ort Festung Ehrenbreitstein, Koblenz
Ausführungszeitraum 2010 bis 2011
Laufzeit April bis Oktober 2011
Leistungen Ausstellungskonzeption, Dramaturgie
Website www.gastlandschaften.de

 

 

 

 

 

 

Niedersächsische Landesausstellung 2014

“Als die Royals aus Hannover kamen” widmet sich der Personalunion zwischen dem Kurfürstentum Hannover und dem Königreich Großbritannien von 1714 bis 1837. projekt2508 hat das Corporate Design entwickelt und ist verantwortlich für Marketing, Pressearbeit und Webauftritt. expo2508 hat in enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesmuseum die Landesausstellung 2014 konzipiert.

 

Auftraggeber Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
Ausführungszeitraum Januar 2012 bis Mai 2014
Laufzeit Mai bis Oktober 2014
Leistungen Ausstellungskonzept und Dramaturgie der Hauptausstellung, Ausstellungs- und Katalogtexte, Marketingkonzept, Marketing, kulturtouristischer Vertrieb, Corporate Design, Entwicklung und Umsetzung der Printmedien und der Website, Webredaktion, Pressekonzept, Pressearbeit, Pressekonferenzen
Website www.royals-aus-hannover.de

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Niedersächsische Landesausstellung 2014

Die Landesausstellung „Als die Royals aus Hannover kamen“ widmet sich der Personalunion zwischen dem Kurfürstentum Hannover und dem Königreich Großbritannien von 1714 bis 1837. projekt2508 hat das Corporate Design entwickelt und setzt die Marketingmaßnahmen, Pressearbeit und Webauftritt um. expo2508 hat in enger Abstimmung mit dem Niedersächsischen Landesmuseum die Landesausstellung 2014 konzipiert.

Website: www.royals-aus-hannover.de
Auftraggeber/Ort: Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
Laufzeit: 2012 bis Mai 2014
Dienstleistungen: Ausstellungskonzept und Dramaturgie der Hauptausstellung, Marketingkonzept, Marketing, kulturtouristischer Vertrieb, Corporate Design, Entwicklung und Umsetzung der Printmedien und der Website, Webredaktion, Pressekonzept, Pressearbeit, Pressekonferenzen

 

Musée de la Ville de Luxembourg

Brueghel, Cranach, Tizian, Van Eyck, Ausstellung Villa Vauban (Musée de la Ville de Luxembourg), Luxemburg, Pressearbeit, Umsetzung von Vertriebsmedien in 3 Sprachen, Direktmailings, Reiseveranstalterkooperationen, CULTURE LOUNGE